25. September 2014

Bose QC25 – Die kleine eigene Idylle

By Sven Meister In Life

Ich liebe Musik, laut und leise, immer und überall. Und genau bei dem Überall wird es dann etwas schwierig. Klar, voll aufdrehen und einem entgeht nichts mehr, ausser vielleicht die Umgebung. Aber ob das so gut für die Ohren ist? Nein, natürlich nicht. Ich bin kein Freund von InEar Kopfhörern, ich weiss nicht warum, aber meine Ohren sind scheinbar so seltsam geformt, dass kein InEar der Welt da vernünftig drinnen bleibt.

Overear Kopfhörer sind meist zu protzig und schirmen nicht gut genug ab, wenn es dann also mal etwas lauter wird, dann hört die halbe Menschheit gleich zu – muss nicht sein. Von den Bose QC Kopfhörern war ich schon immer angetan, ich hatte schon jedes Modell von QC 3, QC 15 bis QC 20i und jetzt auch den nagelneuen QC 25. Warum? Die Geräuschunterdrückung.

Ich liebes die Kopfhörer nach Feierabend aufzusetzen und die Welt um mich herum wird für den Heimweg ruhig und entspannt. Keine Hektik, kein Stress, Musik geniessen, auf geringer Lautstärke. Einfach ein unbezahlbares Gut am Abend.

Bose ist Soundtechnisch immer in der Kritik, entweder man mag den Bosesound oder man mag ihn eben nicht. Ich bin einer, der diesen typischen Klang sehr mag. Aber auch wenn man den Klang nicht mögen sollte, so ist es schon ein sehr angenehmes Gefühl wenn die Umwelt leiser wird, man kommt entspannter zu Hause an. Für mich ist DAS auf jeden Fall die 300 Euro Investition wert.

 

 

Was sagst du?